Pressemitteilung: Berufungsverfahren am 25.10.19

 

 

Die Sudbury-Schulgemeinschaft gibt nicht auf: Drei Jahre nach Schließung ihrer Schule in Reichling/ Ludenhausen setzen sich die Schulvertreter weiterhin für die Wiedereröffnung ihrer Schule ein. Am Freitag, 25.10.2019, 9 Uhr, findet nun vor dem Verwaltungsgerichtshof München, Ludwigstrasse 23 Saal 3, das Berufungsverfahren statt.(Ausweis mitbringen!) Die Verhandlung ist öffentlich und es wird mit zahlreichen Besuchern gerechnet. Neben ehemaligen Schülern, Eltern und weiteren Interessenten hat sich aus Potsdam eine Schülergruppe der Montessori Oberschule angekündigt, die sich ebenfalls mit den Sudburys solidarisch zeigt. 

In erster Instanz hatte das Verwaltungsgericht München dem Beklagten, der Regierung von Oberbayern, Recht gegeben. Nun setzen die Schulvertreter auf einen positiven Ausgang vor dem Verwaltungsgerichtshof. „Unser Schulmodell ist weltweit erprobt und auch die Wissenschaft hat mehrfach bestätigt, dass Kinder an Sudbury-Schulen hoch erfolgreich und umfassend lernen und als Persönlichkeit reifen“, sagt Sprecherin Simone Kosog. An einer Sudbury-Schule, die zu den sogenannten Demokratischen Schulen gehört, bestimmen Schüler selbst, was und wie sie lernen, darüber hinaus treffen sie alle wichtigen Entscheidungen gemeinsam mit den Erwachsenen.

Dass die Schule 2016 nach nur zwei Jahren Laufzeit von der Regierung von Oberbayern geschlossen wurde, weil angeblich nicht genug gelernt würde, halten nicht nur die Schulvertreter für eine dramatische Fehlentscheidung, sondern mit ihnen zahlreiche renommierte Wissenschaftler wie Ulrich Klemm und Gregor Lang-Wojtasik, Bildungsexperten wie die Vorsitzende des Bayrischen Lehrerverbandes, Simone Fleischmann, Vertreter der Wirtschaft sowie zahlreiche Lehrer, Eltern und Schüler. 

Sollte die Schule vor Gericht Recht bekommen, hoffen die Vertreter auch auf Unterstützung aus der Politik. Simone Kosog sagt: „Wir würden uns ein konstruktives Miteinander wünschen! Das wäre auch für Bayern die Chance, eine neue Art von Bildung  zu etablieren, die selbstbestimmte, kreative und sozialkompetente Menschen hervorbringt - heute wichtiger denn je.“ Nach wie vor halte man das Schulgebäude und auch die Nachfrage von Eltern, die ihre Kinder anmelden möchten, sei unverändert groß. 

 

Pressekontakt: 
Monika Diop-Wernz, Tel. 0176 – 32951459 monika.wernz@sudbury-muenchen.de
Simone Kosog, Tel. 0171 – 1906752 simone.kosog@sudbury-muenchen.de
 
 

Zurück