Pressemitteilung Okt 2013

Sudbury-Schule hält an Standort Dettenhofen fest - Sponsoren gesucht

Der Verein "Sudbury München e.V.“ hält weiter an seinen Plänen fest, in Dießen-Dettenhofen zum Schuljahr 2014/2015 eine Schule zu eröffnen. Bereits vor einigen Monaten hatte der Verein im Bauausschuss vorgesprochen, auch mit den Bewohnern von Dettenhofen, von denen viele die Pläne befürworten, andere nicht dafür sind, wurden zu unterschiedlichen Gelegenheiten Gespräche geführt, und in Dießen hatte man zu Infoveranstaltungen in die "Drei Rosen" eingeladen - es kamen bis zu 80 Teilnehmer. Einige betonten, dass die Eröffnung der Sudbury-Schule eine Bereicherung für die Region wäre, nicht nur für junge Familien, die dadurch eine weitere Schul-Option bekämen, sondern insgesamt für den Ort und das Gemeinschaftsgefühl. Inzwischen hat der Verein beim Verkehrsamt Weilheim vorgesprochen, um die Anfahrtsituation zu klären - mit positivem Ausgang: Nach Auskunft der Behörde steht einer Schule am genannten Standort prinzipiell nichts im Wege.

Nun sucht der Sudbury-Verein dringend nach Sponsoren, die das alte Baurnhaus kaufen und für die Schulnutzung zur Verfügung stellen. Sprecherin Monika Wernz sagt: "Wir können uns viele Möglichkeiten vorstellen, zum Beispiel auch, dass ein Sponsor das Haus kauft und uns zunächst vermietet und es langfristig in den Besitz der Schule übergeht." Nach wie vor ist die Initiative auch offen für ein anderes Gebäude/einen anderen Standort und für entsprechende Hinweise dankbar.

Das Sudbury-Modell kommt aus Boston, USA und hat sich inzwischen weltweit bewährt. Kinder bestimmen an den Schulen selbst über ihr Lernen und tragen gemeinsam mit den Mitarbeitern alle Entscheidungen, die die Schule betreffen. Besucher von Sudbury-Schulen stellen immer wieder erstaunt fest, wie eloquent die Schüler auftreten und wie geordnet und strukturiert es an den Schulen zugeht.

Zurück