Ein Meilenstein für die demokratischen Schulen in Bayern

Pressemitteilung „Ein Meilenstein für die demokratischen Schulen in Bayern“

Bayrische Initiativen für demokratische Schulen schließen sich zusammen.

Erste große Aktion ist eine Benefizveranstaltung für die Sudbury Schule Ammersee mit dem Psychologen Peter Gray und dem Kabarettisten Max Uthoff.

Sie sind überzeugt von ihrer Art der Bildung und sie sind zäh und standfest: Ein halbes Jahr nach der Schließung der Sudbury Schule Ammersee setzen sich ihre Vertreter mit aller Kraft für die Wiedereröffnung ihrer Schule ein. Jetzt haben sie sich weiter gestärkt durch einen bayernweiten Zusammenschluss mit anderen Gründungsinitiativen: Auch in München, Nürnberg, Ingolstadt und Augsburg sollen demokratische Schulen entstehen. Gemeinsam ist ihnen allen, dass die Schüler hier selbst darüber entscheiden, was und wie sie lernen.

Außerdem treffen sie alle wichtigen Entscheidungen bezüglich der Schule gleichberechtigt mit den Erwachsenen. Immer mehr Pädagogen und Hirnforscher sprechen sich für diese Art des Lernens aus. Bei einem Treffen in Augsburg waren sich die Vertreter der einzelnen Initiativen schnell einig: Sie wollen zusammenstehen, sich gegenseitig unterstützen und gemeinsam ihr Ziel voranbringen, die bayrische Bildungslandschaft um demokratische Schulen zu erweitern.

Ihr Slogan:

Für die Wiedereröffnung der Sudbury Schule Ammersee

Für Selbstbestimmte Bildung und gelebte Demokratie in Schule 

Für Vielfalt und Pluralismus in der bayerischen Bildungslandschaft 

 

Während es demokratische Schulen bereits in den meisten Bundesländern und international in fast allen demokratischen Ländern gibt, ist die Sudbury Schule Ammersee die erste demokratische Schule Bayerns. Besonders einfach wurde der Zusammenschluss dadurch, dass sämtliche Initiativen bereits Mitglied der europäischen Vereinigung für demokratische Schulen EUDEC (European Democratic Education Conference) sind, nun firmieren sie als Regionalgruppe Bayern der EUDEC.

Auch die erste gemeinsame Aktion ist schon beschlossene Sache. Am 13.Mai lädt das Bündnis demokratischer Schulen zur großen Benefizveranstaltung nach Ludenhausen ein. In der Sudbury Schule Ammersee sowie dem Veranstaltungsort Happerger gleich nebenan wird es ein buntes Programm rund um das Thema Bildung geben. Trotz seines engen Terminkalenders hat der Bostoner Psychologe Peter Gray zugesagt, der mit seinem Buch „Befreit lernen“ derzeit international für Furore sorgt. Peter Gray ist neben anderen renommierten Wissenschaftlern Mitglied des internationalen Beirats der Sudbury Schule Ammersee.

Auch der Kabarettist Max Uthoff, bekannt aus der ZDF-Satiresendung „Die Anstalt“, wird einen Beitrag leisten. Er sagt: "Warum sollen sich die Kinder in eine Gesellschaft einfügen müssen, die wir Erwachsene erdacht haben und die durch Leistungsdruck und Zwang bestimmt wird? Vielleicht ist es an der Zeit, Vertrauen in die Kinder zu setzen, die unsere Gesellschaft von morgen bilden. Das gelingt, wenn sich die Kinder selbstverständlich in demokratischen Strukturen bewegen und ihr eigenes Potenzial zur Entfaltung bringen dürfen. Deswegen unterstütze ich die Sudbury-Schulen."

Weitere Redner und Künstler sind angefragt. Außerdem wird es Kinderspiele, Diskussionsrunden, Musik, Filme und vieles mehr geben. Gerlinde Rüdinger-Wagner, Vorstandsmitglied der Sudbury Schule Ammersee, sagt: „Der Zusammenschluss der Initiativen ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Etablierung demokratischer Schulen in Bayern. Gemeinsam wollen wir zeigen, dass wir eine Menge beizutragen haben.“

Sämtliche Einnahmen der Bildungsveranstaltung sollen der Sudbury Schule Ammersee zu Gute kommen, die derzeit nur mit Hilfe von Spenden finanziell überleben kann. Nach wie vor trifft sich die Schulgemeinschaft an drei Tagen der Woche nachmittags im Ludenhausener Schulhaus, um auf ihre Art weiter zu leben und zu lernen – auch, wenn dies momentan nicht als offizielle Schule möglich ist. Sämtliche Mitarbeiter engagieren sich derzeit ehrenamtlich. Lange können sie das nicht mehr halten. Ziel der Sudbury-Schule ist es, möglichst schnell wieder zu eröffnen. Wenn es nach den Wünschen der Schüler geht, lieber heute als morgen. „Das ist die beste Schule der Welt. Ich vermisse sie jeden Tag“, sagt die elfjährige Rosa.

Kontakt: Simone Kosog simone.kosog@sudbury-muenchen.de Tel.: 0171 - 1906752 Monika Wernz monika.wernz@sudbury-muenchen.de Tel. 0176 – 329 514 59 Sudbury Schule Ammersee www.sudbury-schule-ammersee.de Spendenkonto: Stadtsparkasse München IBAN: DE12701500000037108370  BIC:SSKMDEMME

Zurück