Radiobeitrag vom BR zur Demo

Dies ist ein schöner und unterstützender Beitrag von unserer Demo. Hier kommen auch mal Eltern und Schüler zu Wort.

Ein paar kleine Hinweise.

  1. Wir haben nicht einen Tag zuvor erfahren, dass die Regierung die Schule schließen möchte. Wir haben dies schriftlich einen Tag vor den Ferien erhalten. Hier haben wir gleich Klage mit einem Eilantrag auf vorübergehenden Rechtsschutz bis zum Verfahren eingereicht. Einen Tag vor Schulanfang haben wir erfahren, dass unser Eilantrag abgelehnt wurde. Dass dieser Eilantrag ohne Anhörung abgelehnt wurde war für uns ein Schock.

  2. Im Juni haben wir angeordnete Tests als Schulversammlung nicht zugelassen. Wir wussten, dies ist ein mutiger Schritt. Wichtig war genau an dieser Stelle, uns selbst treu zu bleiben und das Schulkonzept zu schützen. Es haben unangekündigte Inspektionen stattgefunden, sehr eindringlich und sehr grenzüberschreitend. Unser genehmigtes Konzept wurde dabei völlig übergangen.
    Wir sehen uns als eine Schule für Alle. Wir denken nicht in Förderschule und Dreigliedrigkeit, wie der Sprecher des Kultusministeriums. Wir sehen nicht die Schüler als das Problem. Das Regelsystem und deren Strukturen hat für die Schüler nicht gepasst und sie zum Teil krank gemacht.

  3. Wir, die Mitarbeiter, bieten keinen Unterricht oder Kurse im klassischen Sinne an. Projekte und Kurse werden von den Schülern initiiert.

Hier geht es zum Radiobeitrag

 

Zurück